Neueste Kommentare

vor 20 Stunden 7 Minuten - von Noname

Hallo,

 

fehlt nicht die ungültige <0? Ich frage nur, um die Anzahl der ÄK zu erfahren.

 

Vielen Dank.

vor 1 Tag 5 Stunden - von Redaktion

Ich habe das im Syllabus nachgeprüft und auch nichts zur Verteilung der Testfälle gefunden. Wahrscheinlich ist es "Testüberwachung und -steuerung" zuzuordnen. Die Frage wurde entsprechend der Anmerkung angepasst.

Danke für den Hinweis!

Grüße,

die Redaktion

vor 1 Tag 19 Stunden - von Noname

Welche Quelle habt ihr verwendet?

Die Priorisierung des Test und der Testfälle wird aber nicht in der Strategie definiert, sondern erst im Entwurf. 

https://www.it-economics.de/blog/2016-3/aot3lcqw4vd0ib2eouidip0bf2yurd

Steht auch im Lehrplan: Testanalyse und Testentwurf (K1) auf Seite 15.

 
vor 1 Tag 22 Stunden - von HvD

Im Syllabus 2012 habe ich keinen Hinweis auf Verantwortlichkeiten gefunden, jedoch den klaren Auftrag der Priorisierung. Oder habe ich hier was flasch verstanden?

vor 4 Tage 16 Stunden - von Redaktion

Hallo,

für den Foundation Level ist es etwas tiefer klassifiziert. Die Oberkategorie lautet "Schwierigkeit Anfänger - zertifizierter Softwaretester". Unten drunter liegen folgende Kategorien:

  • Testwerkzeuge
  • Testfallentwurfsverfahren
  • Statischer Test
  • Grundlagen des Softwaretestens
  • Testen im Softwarelebenszyklus
  • Testmanagement

Ich hoffe, dass es so klarer ist.

Viele Grüße,

die Redaktion

vor 4 Tage 21 Stunden - von Noname

Hallo,

ist es nicht ausreichd zu sagen:

1. ÄK: genau 5 Stellen (hier wird nicht geprüft, ob es eine Fantasie-PLZ ist, vgl. Aufgabentext) (positiv Test)

2. ÄK: nicht genau 5 Stellen (nagativ Test)

Von einer Grenzwertanalyse wird nicht gesprochen in der Fragestellung.

Vielen Dank.

Grüße

vor 4 Tage 21 Stunden - von Noname

Hallo,

 

ist es nicht ausreichd zu sagen:

 

1. ÄK: genau 5 Stellen (hier wird nicht geprüft, ob es eine Fantasie-PLZ ist, vgl. Aufgabentext) (positiv Test)

 

2. ÄK: nicht genau 5 Stellen (nagativ Test)

 

Von einer Grenzwertanalyse wird nicht gesprochen in der Fragestellung.

vor 4 Tage 22 Stunden - von Noname

Ich verstehe nicht, warum nicht alle Antworten richtig sind. ,,Trotz der Vorgaben" sparen diese Zeit und Aufwand, wenn diese vorher einbegunden werden?

vor 4 Tage 22 Stunden - von Noname

Wo steht denn, dass Sie von der Verpflichtung entbunden sind?

vor 5 Tage 2 Stunden - von Noname

Hallo zusammen,

ich habe die foglende Klassen heraus:

K1: M, 0<= 14

K2: M, 14 <= 16

K3: M, 16 <= 27

K4: M, 27 >= Fehler 

K1: W, 0  <= 14

K2: W,14 >= 27

K3: W, 27 >= Fehler 


Meine Problem ist die Formulierung ,,einschließlich 21 Jahre und älter". Und das ist meiner Meinung nach K3: M, 16 <= 27. Wird das im Test auch so ungenau angegeben?


Vielen Dank.

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Hallo,

welche Fragen-ID hat denn die Frage? Ich finde sie nämlich nicht im Bestand dieser Lernplattform?

Danke!

Grüße,

die Redaktion

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Hallo,

hast du schon mal in den Erläuterungen zur Frage geschaut?

Grüße,

die Redaktion

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Hallo,

Wenn das Risiko in einem anderen Bereich des Softwarentwicklungsprojekt auftritt, z.B. beim Anforderungsmanagement macht es nur Sinn diesem Teilprojekt darüber Infos zu geben, damit diese geeignete Gegenmaßnahmen einleiten können. Man muss sich nicht um alles kümmern (sonst findet man ja keine Risiken mehr, wenn man jedes dann auch lösen müsste...). Gerade in größeren Projekten ist es wichtig den richtigen Ansprechpartner zu identifizieren.

Grüße,

die Redaktion

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Hallo,

ich habe nun "Eine" geschreiben. Das sollte grammatikalisch passen.

Grüße,

die Redaktion

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Hallo,

Automatisierung bezieht sich auf die Automatisierung der Testdurchführung. Also ich mache meine Unit-Tests z.B. mit JUnit. Das machen Sie ja auch, wenn Sie von "rot werden" bzw. "grün werden" sprechen. Zudem steht da auch "ggf.", also kann man auch TDD ohne Automatisierung bei der Testdurchführung machen. Wichtig ist: 1. Testfälle schreiben 2. Implementierung der SW

Grüße,

die Redaktion

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Hallo,

im Syllabus Foundation Level lese ich in Kap. 2.3.1 Testen der Funktionalität (funktionaler Test) (K2):

"Ein Typ des funktionalen Tests, der Sicherheitstest, prüft, ob Funktionen, die Software und Daten schützen sollen (z.B. Firewalls), wirksam gegenüber externen Bedrohungen, wie Viren etc., sind. Ein anderer Typ des funktionalen Tests ist der Interoperabilitätstest. Er bewertet die Fähigkeit des Softwareprodukts mit ein oder mehr spezifizierten Komponenten oder Systemen zu interagieren."

Ich denke, dass die Antwort daher richtig ist. Allenfalls könnte ich noch anbieten Datensicherheitstest ind Sicherheitstest zu ändern.

Was nun?

Grüße,

die Redaktion

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Ja klar, das ist natürlich auch ein Grund.

Grüße,

die Redaktion

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Hallo,

sie ist meiner Einschätzung deswegen falsch, da hier für eine Äquivalenzklasse 2 Repräsentanten getestet werden. Dies widerspricht dem durch denÄquivalenzklassentest erstrebten Effizienzgewinn (Reduktion von Testfällen). Es sollte nämlich egal sein, ob man 12 oder 18 zum Test heranzieht, da beide in der gleichen Äquivalenzklasse liegen.

Viele Grüße,

die Redaktion

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Du hast dich leider ein bisschen verrechnet, da die Antwort ja sonst falsch wäre (es sollen ja 3 verschiedene ÄK abgedeckt werden). Hier die Lösung:

0< x <=4000  = 0% --> hier liegt 4000 CHF

4001< x <=5500  = 10% --> hier liegt 4200 CHF

5501< x <=33500  = 22% --> hier liegt 5600 CHF

33500< x   = 40%

Grüße.

die Redaktion

vor 1 Woche 4 Tage - von Redaktion

Hallo daSlayer87,

du Armer, das ist ja übel! Danke für die Info, den Onlinekurs kannte ich noch gar nicht und werde ich dann wohl auch nicht... Supe von dir zu hören, dass du mit den Übungsfragen hier auf dieses tolle Resultat gekommen bist! 5 Tage sind schon ganz schön flott!

Herzlichen Glückwunsch und ein bisschen Erholung,

Stefan